Neugestaltung Strandbad- und Hafenareal Hard

Das Hafenareal des Ortes Hard am Bodensee (Österreich) kennzeichnet eine weitläufige, künstlich angelegte Uferlandschaft in unmittelbarer Nachbarschaft zum imposanten Rheinkanal, der hier in den Bodensee eintritt. Der großzügige Maßstab der Landzungen, Hafenbecken und Deiche ist überraschend angesichts der Größe des Ortes. Die als regionaler Naherholungsraum dienende Uferpromenade mit Hafenanlage und Strandbad soll grundlegend erneuert und umgestaltet werden. 

Das Projekt öffnet das Strandbadareal um es in die bestehende Uferparklandschaft zu integrieren. Die sperrigen Bauten des "Thalerareals" am Hafenbecken und das alte Strandbadgebäude werden abgebrochen und durch drei neue, in die Uferlandschaft eingestreute Gebäude ersetzt: einem flachen Yachtclubgebäude am Hafenbecken, dem vorgelagerten, pavillonartigen Seerestaurant und einer langgestreckten Strandbadgebäude in unmittelbarer Nachbarschaft der zu erhaltenden Schwimmbecken. Der bestehende Parkplatz, der bislang das Hafenbecken besetzt, wird verlagert um die Schaffung eines neuen Hafenplatzes zu ermöglichen.


2014 

Wettbewerb, nicht realisiert
in Zusammenarbeit mit 4d Landschaftsarchitekten, Bern

Auslober: Harder Sport- und Freizeitanlagen BetriebsgesmbH, Hard, Österreich
Leistungen: Wettbewerbsprojekt

Projektteam: Ferdinand Albrecht, Rolf Berninger, Dorian Cani, Alexander Fthenakis, Sandra Kieschnik, Enrique Moreno, Maurus Schifferli, Stéphane Schneider